Irdische Düfte Himmlische Lust

Mit der Entwicklung menschlicher Kultur geht auch der zunehmende Gebrauch von Duftstoffen einher. War für den Menschen der Urzeit ein Duft noch ein "unbekanntes Nichts", so entwickelte sich die Duftkultur mit den ersten Hochkulturen der Menschheit. Wo auch immer in der Menschheitsgeschichte künftig eine Kultur zur Blüte fand, die Verwendung von Duftstoffen war ein Teil von ihr. Diesem Teil der Kulturgeschichte spürt der Autor nach. Mit dem Wissen langjähriger Erfahrung als Duftstoffforscher und anhand sorgfältiger Auswertung von Quellen und Literatur beschreibt er minutiös, welche Duftstoffe zu welchen Zwecken in welcher Kultur verwendet wurden. Er berichtet über Gewinnungsverfahren, über religiöse, medizinische oder kosmetische Anwendungen, er gibt Rezepturen und er schlägt den Bogen zur Gegenwart, indem er auflistet, welche der teilweise seit Jahrtausenden benutzten Stoffe auch in heutigen Parfümen Verwendung finden. Der fünfteilige Streifzug durch die Duftkultur der Welt beginnt im Zweistromland und setzt sich fort über das alte Ägypten und das biblische Israel, die europäische Antike der Griechen und Römer bis in das europäische Mittelalter. Ein weiterer Teil des Buches ist den Düften des Orients gewidmet: Von Arabien über Indien, Südostasien bis zu uralten Traditionen Chinas und Japans reicht hier der Bogen. In einem letzten Kapitel wird schließlich die Entwicklung der europäischen Duftkultur bis in die Gegenwart beschrieben. Entstanden ist auf diese Art eine Weltgeschichte der Düfte, die informativ und fesselnd zugleich zu lesen ist. Welch umfangreiche Recherche vom Autor geleistet wurde zeigt sich im 29-seitigen Quellenverzeichnis im Anhang des Buches. Ein Parfümverzeichnis rundet die Reise durch die Welt der Düfte ab.